Stilvorbild: Der vielfältige Style von Influencer Marcel Floruss

Der Stil von Influencer Marcel Floruss

Von ihm kann man(n) sich eine Scheibe abschneiden: Influencer Marcel Floruss

Er ist jung, cool und dynamisch: Influencer Marcel Floruss. Geboren wurde der 29-Jährige in Stuttgart, heute lebt er in New York und Los Angeles.


Direkt nach seinem Studium am Fashion Institute of Technology in New York startete er seinen Blog „One Dapper Street“, bei YouTube hat er mehr als 600 000 Abonnenten. Inzwischen ist er Co-Founder eines erfolgreichen Schuh-Labels.

Wir haben mit Marcel über Modetrends, Must-haves im Kleiderschrank und seine Lieblings-Labels gesprochen.

Fashion-Profi Marcel Floruss im InStyle-Interview 

Dein Stil begeistert mehr als eine halbe Million Follower. Warst du schon immer so modisch?

"Ja, Mode war für mich schon früh eine Form, um mich ausdrücken zu können, ohne dafür ein Wort sagen zu müssen. Mein Stil spiegelt wider, wie ich mich gerade fühle. Die beste Art, ihn zu beschreiben, wäre wahrscheinlich: vielseitig. Manchmal fühle ich mich danach, Anzug und Krawatte zu tragen, an anderen Tagen greife ich zu Jeans und Hoodie. Daher auch der Name 'One Dapper Street': 'dapper' steht für adrette Mode, 'street' für Sportswear."

Gibt es auch Trends, die du nicht mitmachen würdest?

"Ich bin offen für alles, lasse also keinen Trend bewusst aus, sondern probiere grundsätzlich gern Neues. Aber ich muss zugeben, dass es eine Weile gedauert hat, bis ich mich mit Animal Prints angefreundet habe."

Welches Piece ist für dich unverzichtbar?

"Weiße Sneakers. Ich kann mir meine Garderobe ohne sie nicht vorstellen. Sie sind so wandelbar, passen einfach zu allem. Schuhe sind das Erste, auf was ich bei einem Outfit achte. Kein Wunder – schließlich habe ich meine eigene Schuhmarke Ankari Floruss."

Welche Labels kannst du sonst noch empfehlen?

"Club Monaco und Hill City mag ich sehr gern. Dior für High-End-Mode. Reiss und Suitsupply machen tolle Anzüge zu fairen Preisen."

Lasst du dir deine Anzüge auch mal maßschneidern?

"Ja. Der perfekte Schnitt ist mir sehr wichtig. Mein Schneider Frank von „The Tailoring Room“ in New York weiß inzwischen genau, was ich will. Zu einem guten Schneider zu gehen, ist ein erschwinglicher Weg, um Kleidung hochwertig aussehen zu lassen."

Dein teuerster Kauf?

"Die Piaget-Uhr 'Altiplano'."

Dein erstes Designerteil?

"Boots von Dsquared2. Sie waren sehr klobig und schwarz mit blauen Klettverschlüssen. Ehrlich gesagt, sahen sie aus wie Ski-Schuhe. Zum Glück hat sich mein Stil seitdem weiterentwickelt."

Mehr zum Thema
WATCH NEXT

Beliebteste Videos auf InStyle.de